• GameStar-Network

WildStar - WildStar angespielt – Unser Ersteindruck zum SciFi-MMO

WildStar angespielt – Unser Ersteindruck zum SciFi-MMO

von  • 

Richtig interessant wird es beim PvP. Neben den klassischeren Formen, die ihr auch schon früher im Spiel ausüben könnt (Leveln über PvP soll möglich sein), warten im Endgame dann die sogenannten Warplots. Dabei handelt es sich um einen Teil des „Elder Game“, Spielinhalte für Spieler mit Maximallevel, die sich wie der Name schon sagt, vor allem auf die Elder beziehen. Wie die Warplots im Detail ablaufen ist noch nicht bekannt, aber im Grunde wird dabei das Housing für das PvP verwendet. Wie wir den Entwicklern entlocken konnten, baut ihr offenbar fliegende Festungen, die ihr mit allen möglichen Kriegseinrichtungen ausstatten könnt. Diese Festungen können sich an feindliche Festungen koppeln (scheinbar eine Form von entern) und dann entbrennt auf ihnen ein gewaltiger Krieg.




Wie gesagt, zu den wirklich spannenden Themen halten sich die Entwickler bisher eher bedeckt. Das Crafting blieb beispielsweise völlig unberührt, auch das Geschäftsmodell ist noch nicht bekannt. Wobei, so ganz stimmt das mit dem Crafting nicht, denn indirekt wurde es doch erwähnt: Mike Donatelli hat uns ein wenig über das Housing verraten und dort spielt es auch eine Rolle. Schon früh im Spiel gelangt ihr an euer eigenes Grundstück, das ihr im Laufe des Spiels quasi „zähmen“ müsst. Das System soll dabei einiges an Tiefe besitzen und euch nicht nur hunderte von verschiedenen Bauten errichten lassen, sondern auch tausende von Dingen zur Verfügung stellen, mit denen ihr eure Gebäude ausstatten könnt. Viele Materialen dafür müsst ihr erst finden, einige Dinge kann man auch kaufen. Das Crafting spielt dabei eine große Rolle, wobei es nicht mit einer simplen Werkbank getan sein soll. Viel eher wird es Minenplätze geben und auch als Farmer könnt ihr tätig sein – wie auch immer das konkret aussehen wird. Damit das Housing nicht zum reinen Selbstzweck verkommt, sind damit auch optionale Inhalte verbunden – teilweise davon abhängig was ihr baut. So gibt es etwa ein System mit Erholungs-XP und zusätzlichen Buffs. All diese Dinge, die ihr rund um euer Haus tun könnt, sollen selbst wie kleine Spiele funktionieren – „Spiele in Spielen“ nennt Donatelli dies. Und während Housing an sich eine eher instanzierte Angelegenheit sein wird, hat er uns gegenüber angedeutet, dass die fliegenden Grundstücke sich irgendwie auch landen lassen sollen. Offenbar steckt dahinter aber etwas größeres, denn womöglich erleben wir dieses Feature erst nach dem Launch.

Angespielt: Deradune

Ebenfalls eine große Neuankündigung ist das Gebiet „Deradune“. Dabei handelt es sich um eines der Einsteigergebiete, und zwar für den Levelbereich von 6 bis 12, um genau zu sein. Besonders interessant ist das Gebiet deshalb, weil es uns auch zum Anspielen zur Verfügung gestellt wurde. Positiv aufgefallen ist uns dabei die Größe des Areals. Obwohl wir zwei bis drei Stunden spielten, haben wir nur einen Bruchteil davon gesehen. Wenn wir ein Fazit von unserem Anspiel-Eindruck ziehen müssten, dann würden wohl folgende zwei Aussagen dominieren: WildStar spielt sich ganz nett. Wir haben mehr als nur „ganz nett“ erwartet. Und: Man läuft in WildStar Gefahr, vor lauter Ablenkungen wie ein Hund dem eigenen Schwanz hinterherzujagen.

Um die erste Aussage ein wenig zu erläutern: Wenn die Entwickler noch in der Präsentation davor die gängigen Standards kritisieren, dann erwartet man beim Anspielen ein Spiel, das so einiges anders macht, als diese Standards. Aber das ist bei WildStar nicht der Fall, zumindest nicht in den Abschnitten, die wir gesehen haben. Zur Verteidigung der Entwickler muss man sagen, dass die Version die wir spielten, wohl schon wieder rund drei Monate alt war. Insbesondere beim Kampfsystem soll sich seither viel getan haben, viele exotischen Telegraphen sind seither angeblich hinzugekommen. Wir glauben ihnen das einmal, und können uns trotzdem nicht vorstellen, dass sich der generelle Eindruck dadurch weltbewegend ändert. Natürlich erfordert das System mehr Bewegung als bei einer „automatischen Zielerfassung“, aber wie erwähnt fühlt es sich in Summe nicht viel anders an als bei Konkurrenztiteln, die ähnliches im Petto haben. Dahinter liegt ein gewöhnliches Skillsystem, wobei erwähnenswert ist, dass mit einem Level-Up offenbar auch Attributspunkte vergeben werden können – mittlerweile ja keine Selbstverständlichkeit mehr.

WEITERE INFOS

WildStar
Anmeldung zur Free-2-Play-Beta gestartet

Ab sofort können sich Spieler für die Closed-Beta-Phase der F2P-Version von Wildstar anmelden. Abonnenten... WildStar: Anmeldung zur Free-2-Play-Beta gestartet

WildStar
Free2Play-Umstellung mit neuem Belohnungsprogramm

NCsoft und Carbine Studios haben weitere Details zur für den Herbst 2015 geplanten Free2Play-Umstellung... WildStar: Free2Play-Umstellung mit neuem Belohnungsprogramm

KOMMENTAR SCHREIBEN

  

KOMMENTARE

  

mystictda

09.02.2013, 09:51 Uhr

Es ist sicher richtig, dass man auf die Versprechen der PR-Abteilungen nicht viel geben sollte. Ob Wildstar schließlich ein kleines Juwel oder nur ein zeitgemäßes MMO wird bleibt abzuwarten.
Was den Comic-Stil angeht muss ich sagen, dass mir was ich bisher gesehen habe sehr gut gefällt. Ich habe nichts gegen Comicgrafik, so lange es gut gemacht ist.

Zitieren  • Melden
0
0
  

Warlord68

07.02.2013, 13:40 Uhr

Ich stimme Asgaard und Kull zu. Ausserdem gefällt mir diese bunte Comicgrafik nicht.

Zitieren  • Melden
0
0
  

Kull

07.02.2013, 11:31 Uhr

Zitat von Asgaard

Asgaard schrieb:

Eventuell einen Blick in die Beta wert. Allerdings kennt mittlerweile jeder diese Sprüche von wegen "innovativ" und "alles besser" zu Genüge. Auf das PR-Gesülze gibt keiner der schon so manches gesehen hat noch etwas.


Ja, mittlerweile ist man als hobbymäßiger MMO-Spieler ein gebranntes Kind und Wildstar klingt doch arg formelhaft.
Tatsächlich ist der Grafikstil das einzige, das mich das Spiel nicht sofort wieder als Fließbandware vergessen lässt. :)

Zitieren  • Melden
1
0
  

Asgaard

07.02.2013, 09:36 Uhr

Ich sage mal: nett
Eventuell einen Blick in die Beta wert. Allerdings kennt mittlerweile jeder diese Sprüche von wegen "innovativ" und "alles besser" zu Genüge. Auf das PR-Gesülze gibt keiner der schon so manches gesehen hat noch etwas. Diese dynamischen Ereignisse sind warscheinlich wieder so, dass an Ort X dieses Ereignis am Fließband erfolgt und keine Alternierungen aufweist. Und das mit dem Live-Team glaube ich erst wenn es mal so weit ist ^^. Die Grafik ist mir wiedermal zu Knuffig. Irgendwie stehen sämtliche Entwicklerstudios auf diesen Stil. Das teile ich zumindest nicht.

Und wieder habe ich eine Stirnfalte mehr. Danke NCSoft ^^

Zitieren  • Melden
0
0

ALLE NEWS ZUM SPIEL

WildStar - Entlassungen beim WildStar-Studio und NCSoft West

Entlassungen beim WildStar-Studio und NCSoft West

Der Publisher NCSoft hat massive Umstrukturierungen bei seinen westlichen Entwicklerstudio...

HIGHLIGHTS