• GameStar-Network

WildStar - WildStar angespielt – Unser Ersteindruck zum SciFi-MMO

WildStar angespielt – Unser Ersteindruck zum SciFi-MMO

von  • 

Auf neuen Pfaden?

Neben den klassischen Rassen-Klassen-Kombinationen ermöglicht euch WildStar auch noch die Auswahl eines „Pfades“. Zur Auswahl stehen die vier Pfade des Söldners, Wissenschaftlers, Siedlers und Entdeckers - so weit, so bekannt. Doch was genau kann man sich darunter vorstellen? Inwieweit beeinflusst der gewählte Pfad tatsächlich die eigene Spielerfahrung und den Spielstil? Auch dazu konnten wir Mike Donatelli befragen (das gesamte Interview werden wir ebenfalls in einigen Tagen veröffentlichen), doch für die Antwort müssen wir ein klein wenig ausholen. Die Entwickler sprechen nämlich immer wieder von „layered content“ – sprich unterschiedliche Schichten von Inhalten, die übereinandergelegt ein komplexes Gebilde ergeben sollen. Da wären etwa die typischen Quests, aber auch öffentliche Events sowie spontan erscheinende Herausforderungen, die euch extra belohnen, wenn ihr beispielsweise einen Gipfel in vorgegebener Zeit erklimmt oder eine spezielle Anzahl an Gegnern erledigt.

WildStar - Deradune Screenshots Bild davor nächstes Bild

Wie ihr sehen könnt ist Deradune nicht nur weitläufig, sondern bietet auch einiges an interessanten Attraktionen.

Bild 30 von 30 



Zu diesen Schichten fügt sich noch die „Pfad-Schicht“ hinzu. Je nach gewähltem Pfad liefert sie euch zusätzliche Inhalte, die eurem Spielstil besonders entgegen kommen sollen. Hier wurde uns bisher insbesondere der Söldner und der Entdecker im Detail vorgestellt. Jeder Pfad soll sich dabei ein wenig übermächtig anfühlen, ohne es am Ende natürlich tatsächlich zu sein. So bekommt der Söldner etwa spezielle Missionen, in denen er einen Mini-Boss erledigen muss oder in denen er kleine öffentliche Events initiiert, bei denen er sich gegen Monsterwellen verteidigen muss. Natürlich können hier auch andere Spieler einsteigen und mithelfen. In speziellen SWAT-Missionen erhält er womöglich Spezialwaffen (Granaten etc.) an die andere Pfade nicht gelangen und die er dann auch bei normalen Quests einsetzen kann. Der Entdecker hingegen werden eher Hüpf-Puzzles und dergleichen zu ihren Aufträgen zählen, wobei an oberster Stelle natürlich die Möglichkeit steht, geheime Eingänge und Passagen zu finden, die andere Pfade nicht entdecken können. Ist ein solcher Pfad allerdings geöffnet, können auch andere Spieler für eine gewisse Zeit hindurch.

Das Endgame und all die wirklich interessanten Dinge, etwa Housing

Die Antwort, die wir euch bisher noch ein wenig schuldig geblieben sind, ist jene auf die Frage, wie die Entwickler das Endgame interessant halten wollen. Der Grund dafür ist womöglich, dass die Antwort eher unspektakulär klingt. Entsprechend der drei vermeintlichen Spielertypen (Gruppen-Spieler, Solo-Spieler und PvPler) wurden drei Konzepte genannt. Gruppen-Spieler will man mit herausfordernden Raids und Instanzen bei Laune halten. Um dabei keine Langeweile aufkommen zu lassen, sollen die Raids jede Woche verändert werden, etwa durch neue Bosse und dergleichen. Erneut soll hier die leicht veränderbare Welt von Vorteil sein. So will man auch verhindern, dass eine Gilde eine entsprechende Instanz perfektioniert und alle anderen dann nur noch deren Guide hinterherdackeln. Die Inhalte für Solo-Spieler haben wir ja schon angesprochen, hier sollen Updates in Hochfrequenz die Story vorantreiben und eben auch die ständig veränderbare Welt für Unterhaltung sorgen.

WEITERE INFOS

WildStar
Anmeldung zur Free-2-Play-Beta gestartet

Ab sofort können sich Spieler für die Closed-Beta-Phase der F2P-Version von Wildstar anmelden. Abonnenten... WildStar: Anmeldung zur Free-2-Play-Beta gestartet

WildStar
Free2Play-Umstellung mit neuem Belohnungsprogramm

NCsoft und Carbine Studios haben weitere Details zur für den Herbst 2015 geplanten Free2Play-Umstellung... WildStar: Free2Play-Umstellung mit neuem Belohnungsprogramm

KOMMENTAR SCHREIBEN

  

KOMMENTARE

  

mystictda

09.02.2013, 09:51 Uhr

Es ist sicher richtig, dass man auf die Versprechen der PR-Abteilungen nicht viel geben sollte. Ob Wildstar schließlich ein kleines Juwel oder nur ein zeitgemäßes MMO wird bleibt abzuwarten.
Was den Comic-Stil angeht muss ich sagen, dass mir was ich bisher gesehen habe sehr gut gefällt. Ich habe nichts gegen Comicgrafik, so lange es gut gemacht ist.

Zitieren  • Melden
0
0
  

Warlord68

07.02.2013, 13:40 Uhr

Ich stimme Asgaard und Kull zu. Ausserdem gefällt mir diese bunte Comicgrafik nicht.

Zitieren  • Melden
0
0
  

Kull

07.02.2013, 11:31 Uhr

Zitat von Asgaard

Asgaard schrieb:

Eventuell einen Blick in die Beta wert. Allerdings kennt mittlerweile jeder diese Sprüche von wegen "innovativ" und "alles besser" zu Genüge. Auf das PR-Gesülze gibt keiner der schon so manches gesehen hat noch etwas.


Ja, mittlerweile ist man als hobbymäßiger MMO-Spieler ein gebranntes Kind und Wildstar klingt doch arg formelhaft.
Tatsächlich ist der Grafikstil das einzige, das mich das Spiel nicht sofort wieder als Fließbandware vergessen lässt. :)

Zitieren  • Melden
1
0
  

Asgaard

07.02.2013, 09:36 Uhr

Ich sage mal: nett
Eventuell einen Blick in die Beta wert. Allerdings kennt mittlerweile jeder diese Sprüche von wegen "innovativ" und "alles besser" zu Genüge. Auf das PR-Gesülze gibt keiner der schon so manches gesehen hat noch etwas. Diese dynamischen Ereignisse sind warscheinlich wieder so, dass an Ort X dieses Ereignis am Fließband erfolgt und keine Alternierungen aufweist. Und das mit dem Live-Team glaube ich erst wenn es mal so weit ist ^^. Die Grafik ist mir wiedermal zu Knuffig. Irgendwie stehen sämtliche Entwicklerstudios auf diesen Stil. Das teile ich zumindest nicht.

Und wieder habe ich eine Stirnfalte mehr. Danke NCSoft ^^

Zitieren  • Melden
0
0

ALLE NEWS ZUM SPIEL

WildStar - Entlassungen beim WildStar-Studio und NCSoft West

Entlassungen beim WildStar-Studio und NCSoft West

Der Publisher NCSoft hat massive Umstrukturierungen bei seinen westlichen Entwicklerstudio...

HIGHLIGHTS