The Witcher 3: Wild Hunt - CD Projekt zur offenen immersiven Welt: 'Skyrim hat uns gezeigt, wie wir es nicht machen sollten'

In einem aktuellen Interview sprachen die Jungs von CD Projekt RED über das kommende Rollenspiel The Witcher 3: Wild Hunt und konnten sich den einen oder anderen Seitenhieb in Richtung der Konkurrenz nicht verkneifen.

von  • 

Im Gespräch mit den Kollegen der GameInformer plauderte CD Projekts Director Konrad Tomaszkiewicz ein wenig über die Entwicklung des 2014 erscheinenden Rollenspiels The Witcher 3: Wild Hunt und gestand ein, dass man unter anderem Bethesdas Mammut-Rollenspiel The Elder Scrolls V: Skyrim als Inspirationsquelle heranzog.

Doch auch wenn dieses das RPG-Genre durch verschiedene interessante Ansätze bereicherte, patzte es laut Tomaszkiewicz vor allem bei der Darstellung und Simulation einer glaubwürdigen Welt. Ein Manko, aus dem die Entwickler von CD Projekt entsprechende Lehren gezogen haben und diese bei der Entwicklung von The Witcher 3: Wild Hunt berücksichtigen wollen.

"Wenn wir eine Lehre aus Skyrim gezogen haben, dann die, dass man durchweg um die Immersion eines Spiels bemüht sein sollte. Man kann sich nicht die Blöße geben und offenbaren, dass man ein paar generische Lösungen und Sachen in seinem Spiel untergebracht hat - aber Skyrim war generisch. Du konntest die gleiche Quest mehrfach abschließen und der NPC hat einfach nicht realisiert, dass du sie für ihn schon einmal erledigt hast", heißt es.

Daher wird es den Entwicklern von CD Projekt laut Tomaszkiewicz vor allem darum gehen, The Witcher 3 mit glaubwürdigen Quests und entsprechenden Folgen auf die Spielwelt als solches zu versehen. Auf diesem Wege soll verhindert werden, dass die Spieler von unglaubwürdigen Lösungen und Ansätzen aus der Atmosphäre des Abenteuers gerissen werden.

Läuft alles wie geplant, dann wird das dritte Abenteuer von Geralt im kommenden Jahr für den PC und die Next-Generation-Konsolen erscheinen.

WEITERE NEWS

The Witcher 3: Wild Hunt
Entwickler: »Wir hassen DRM«

Der Entwickler CD Projekt RED äußerte sich jetzt nochmals ausführlich zu den Themen DRM-Maßnahmen... The Witcher 3: Wild Hunt: Entwickler: »Wir hassen DRM«

KOMMENTAR SCHREIBEN

  

KOMMENTARE

  

Sandhai

23.02.2013, 21:47 Uhr

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:

Deine Phobien manipuliert zu werden sind offenbar so groß, dass du selber nicht merkst wie beeinflussbar du durch die Meinungen anderer bist.



Ich vergleiche die Meinungen anderer mit dem was ich sehe. Ich übernehme durchaus auch andere Meinungen, wenn sie mir sinnvoll erscheinen. Aber eben erst nach einem Abgleich bzw. einer Reflexion. Du hingegen übernimmst das Marketing-Gefasel. Die Tatsache, dass du Skyrim gespielt hast bedeutet noch längst nicht, dass du das Rezipierte kritisch reflektiert hast.

Und ja, niemand ist frei von Manipulierbarkeit. Aber ich versuche zumindest kritisch zu reflektieren. Auch wenn du das anders siehst.

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:

Ein schlichter Geist zieht seine Schlussfolgerungen aus den Meinungen anderer Menschen.



Falsch. Ein schlichter Geist übernimmt die Meinungen anderer, ohne kritisch zu reflektieren. So wie du.

Aus den Meinungen anderer kann man eine Schlussfolgerung über diese Leute herleiten. Ich ziehe aus deinen bedenklichen Aussagen die Schlussfolgerung, dass du ein oberflächlicher Mensch bist. Und das vermutlich nicht nur im Spiele-Bereich.

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:

Unpopuläre Spiele können durchaus qualitativ gut sein, sprechen aber gleichzeitig nur eine kleine Spielerschaft an.
Ein Qualitativ schlechtes Spiel oder Produkt kann aber NICHT erfolgreich oder eben polulär werden.



Wie ich schon mehrfach geschrieben habe: „Die Masse hat immer recht!!!!1111“. Keine von mir vorgenommene Interpretation (wie von dir weiter unten behauptet), sondern eindeutig aus dem Zitat erkennbar.

Und wer schon bei solch einem zweitrangigen Thema wie Videospielen dermaßen ins Stolpern kommt, bei dem möchte ich nicht wissen, wie es bei anderen Themen aussieht.

Zitieren  • Melden
0
1
  

doublefrag

23.02.2013, 20:14 Uhr

Deine Phobien manipuliert zu werden sind offenbar so groß, dass du selber nicht merkst wie beeinflussbar du durch die Meinungen anderer bist.

Ein schlichter Geist zieht seine Schlussfolgerungen aus den Meinungen anderer Menschen.

Zitieren  • Melden
1
0
  

Sandhai

23.02.2013, 19:26 Uhr

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:


Hier gehst du auf den Zeitpunkt des Hypes ein. Dieser ist aber schon längst vorbei. Das Spiel gibt es bereits seit über einem Jahr!



Die Masse glaubt trotzdem noch, dass es ein gutes CRPG wäre. Ein Zeichen, wie die Manipulation wirkt. Willst du es nicht verstehen, dass diese Überzeugungen unterbewusst verankert sind?

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:

Ich schenke niemanden Glauben, ich sammel meine Erfahrungen und Eindrücker selber und aus erster Hand.
Eben anders wie du es tust ;)



Und trotzdem glaubst du, was dir erzählt wird. Du hast das Spiel gespielt und siehst es als Schwergewicht. Du folgst damit den verbreiteten Marketing-Sprüchen.

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:

Unfassbar was du dir so alles zusammenreimst in deiner kleinen Welt!



Ich reime mir nichts zusammen, mein Bester. Das ist, wie gesagt, dein Job.
Unfassbar ist eher deine Oberflächlichkeit. Und auf meine Vergleiche bist du immer noch nicht eingegangen. Erwarte ich auch gar nicht mehr. Doch ich verstehe mittlerweile, warum du Skyrim so magst. Ein oberflächliches Spiel für einen oberflächlichen Menschen. Passt doch.

Zitieren  • Melden
0
1
  

doublefrag

23.02.2013, 12:40 Uhr

Zitat von Sandhai

Sandhai schrieb:

Das ist ja das Trauerspiel. Man könnte sich nämlich im Falle Skyrim informieren, viele tun es aber nicht.



Hier gehst du auf den Zeitpunkt des Hypes ein. Dieser ist aber schon längst vorbei. Das Spiel gibt es bereits seit über einem Jahr!

Zitat von Sandhai

Sandhai schrieb:

Und du schenkst eben Leuten Glauben, die behaupten, dass Skyrim eine Geschichte gut erzähle und ein tolles Spiel bzw. Rollenspiel sei. Auch wenn du es für deine eigene Meinung hältst.



Ich schenke niemanden Glauben, ich sammel meine Erfahrungen und Eindrücker selber und aus erster Hand.
Eben anders wie du es tust ;)

Zitat von Sandhai

Sandhai schrieb:

Darüber hinaus zündest du mit diesem ganzen Post eine Rauchgranate, mit dem Ziel von meinen anderen Vergleichen und meinen Bemerkungen zum Thema Hype um die Beth-Spiele ganz geschickt abzulenken. ... komplettes Zitat anzeigen



Unfassbar was du dir so alles zusammenreimst in deiner kleinen Welt!

Zitieren  • Melden
2
0
  

Sandhai

23.02.2013, 08:24 Uhr

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:


Dein Vergleich hinkt jedoch, da du zwei Dinge miteinander vergleichst, die nicht vergleichbar sind.



Ach ja?

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:

Ein Anlauf noch ;-)



Du bemerkst nicht, dass hier nur Äpfel unterschiedlicher Farbe verglichen werden, nicht wahr?

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:

Im Mittelalter glaubte die berühmt berüchtigte Masse die Erde sei eine Schreibe.
Warum?
Der normale Mensch konnte nicht das Gegenteil beweisen.



Und heute kann der normal denkende Mensch nicht beweisen, dass Skyrim eben kein Schwergewicht ist, weil die Skyrim-Fans emotional abhängig sind.

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:

Diesen normalen Menschen wurde eingebläut, dass die Erde eine Scheibe sei. Aus relegiösen Gründen und aus dem draus resultierenden Machterhalt geschah dies, dies spielt hier aber keine Rolle.



Und heute wird den Menschen eingebläut, dass Skyrim das Tollste sei, was es im CRPG-Bereich gibt. Weil Bethesda Produkte verkaufen will, um seine Stellung zu erhalten. Und kritische Stimmen kaum zu Wort kommen.

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:

Die Menschen hatten also überhaupt keine andere Chance als daran zu glauben weil es keine andere Wahrheit gab.



Und heute wird es als bewiesene Wahrheit angenommen, dass Skyrim eine Genre-Referenz sei. Der Witz ist, dass die Menschen heute die Möglichkeit hätten, sich zu informieren. Aber leider tun sie es nicht.

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:

Diese Situation ist wohl kaum damit zu vergleichen, dass es viele Spieler gibt, die Skyrim mögen und bis heutre gerne spielen.



Siehst du die Parallelen wirklich nicht?

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:

In dem Moment, wo der Hype (der bis zum Release bzw. bis kurz danach andauert) vorbei ist, bilden sich die Menschen ihre eigene Meinung von diesem Spiel (siehe SWTOR).



Tun sie eben bzgl. Bethesda- aber auch Bioware-„Rollenspielen“ (es geht hier wohlgemerkt um Singleplayer-Spiele) nicht, weil sich der Unsinn ja bereits in den Köpfen festgesetzt hat. Überlege in diesem Zusammenhang auch, für welche Zielgruppe Spiele wie Fallout 3, Oblivion und Skyrim entwickelt worden sind. Und ich meine, zu SWTOR hatte ich mich schon geäußert.

Darüber hinaus geht der Hype weiter. Nur wird er eben nicht mehr von einer PR-Abteilung ausgeführt, sondern von einer Masse an Fanboys, die sich zu den Herolden Bethesdas aufschwingen und die positive Meinung weiterverbreiten-und das Ganze kostenlos. Bethesda gewinnt also in jedem Fall.

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:

Der Bauer im Mittelalter hatte keine Chance sich diese eigene Meinung über die These der Schreibenwelt zu machen. Das leuchtet dir ein, oder?



Damals konnten sie es nicht, heute tun sie es nicht. Weil die Beeinflussung wirkt. Damals wie heute. Aber das leuchtet dir scheinbar nicht ein.

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:

Aus diesem Grunde ist dein Vergleich absurd.



Nur für jemanden, der Skyrim für ein Schwergewicht hält.

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:

Diese Dinge glaubt auch die Masse der Bevölkerung, sind aber vom normen Menschen nicht beweisbar oder überprüfbar.



Das ist ja das Trauerspiel. Man könnte sich nämlich im Falle Skyrim informieren, viele tun es aber nicht.

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:

Letzendlich schenken wir anderen Glauben, die behaupten dies sei so, nicht mehr und nicht weniger.



Und du schenkst eben Leuten Glauben, die behaupten, dass Skyrim eine Geschichte gut erzähle und ein tolles Spiel bzw. Rollenspiel sei. Auch wenn du es für deine eigene Meinung hältst.

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:

Genauso wie du denen Glauben schenkst, die behaupten Skyrim sei ein mieses Spiel weil...



Der Witz ist nur, dass die Aussagen der Leute, denen ich Glauben schenke, belegbar sind. Stichwort Fallout 3.

Zitat von doublefrag

doublefrag schrieb:

Du machst dich genauso zu einer "dummen Masse" wie der Bauer im Mittelalter... Du hast dir kein eigenes Bild gemacht, glaubst aber daran was du sagt bzw. denkst weil es dir andere vorgekaut haben.



Nett, dieser Versuch zur Umkehrung und Verdrehung von Tatsachen. Ich habe mir die Mühe gemacht, die Aussagen der Leute, denen ich Glauben schenke, zu prüfen und zu vergleichen. Ich habe Fallout 3 gespielt und mit seinen Vorgängern sowie NV verglichen*.

Ich habe die Aussagen meiner Quellen mit F3 verglichen und bin zu dem Schluss gekommen, dass diese Leute recht haben, auch was Bethesdas Designgrundlage angeht u.a. weil es sich bei den Kritikern um Personen handelt, die mit klassischen CRPGs wie Fallout aufgewachsen und sozialisiert worden sind, die sich mit der Industrie beschäftigt haben und dementsprechend wissen, wovon sie reden.

Du hingegen folgst einer Masse, die unkritisch übernimmt, was ihr ein verlogener Hype vorgibt. Das resultiert dann in solchen Hämmern wie der Ableitung von Qualität aus der Popularität oder der kruden Behauptung, man müsse ein Spiel gespielt haben, um es beurteilen zu können-oder aber auch der These, dass, nur weil die Menschen heute potentiell die Möglichkeit haben, sich eine eigene Meinung zu bilden, Manipulationsmechanismen nicht mehr wirken würden, eben weil die Menschen ja Optionen hätten, sich ein eigenes Bild machen zu können (die ja aber tatsächlich nur von Wenigen wirklich genutzt werden). Du hast dir kein eigenes Bild gemacht, sondern replizierst nur die gängige Mainstream-Meinung.

Der Unterschied besteht darin, dass ich auf Leute höre/mich mit Leuten austausche, die wissen, was sie reden und den Hype und den Etikettenschwindel hinterfragen und ihre Argumente mit dem Objekt ihrer Kritik vergleiche.

Darüber hinaus zündest du mit diesem ganzen Post eine Rauchgranate, mit dem Ziel von meinen anderen Vergleichen und meinen Bemerkungen zum Thema Hype um die Beth-Spiele ganz geschickt abzulenken. Nicht dumm, funktioniert bei mir aber leider nicht. Bei der Masse jedoch anscheinend schon.

*Warum es genügt, Fallout 3 gespielt zu haben, um Beth-Spiele zu beurteilen, habe ich bereits erläutert, zitiere es aber noch einmal:

Zitat von Sandhai

Sandhai schrieb:

Ich habe Fallout 3 gespielt. Weißt du, warum das reicht? Weil Fallout 3 ein konzeptioneller Nachfolger von Morrowind/Oblivion ist. Und wenn man dann aus der „Fachpresse“ liest, dass Bethesda si... komplettes Zitat anzeigen


Zitieren  • Melden
0
2

ALLE NEWS ZUM SPIEL

The Witcher 3: Wild Hunt - Insider behauptet »Spiel sei nur eine PR-Blase«, Entwickler dementiert

Insider behauptet »Spiel sei nur eine PR-Blase«, Entwickler dementiert

Das Rollenspiel The Witcher 3: Wild Hunt ist nichts weiter als eine PR-Blase. Das behauptet zumi...

GUIDES & LÖSUNGEN

Komplettlösung Starter-Guide für den Hack'n'Slay-Hoffnungsträger

Starter-Guide für den Hack'n'Slay-Hoffnungsträger

Veteranen aus Diablo 2 sollten wenige Probleme mit dem neuen Hack’n’Slay-Hoffnungsträger Path of Exile haben, der vor kurzem in die Open-Beta üb...

HIGHLIGHTS

Mittelerde: Mordors Schatten – Komplettlösung

Mittelerde: Mordors Schatten – Komplettlösung Mittelerde: Mordors Schatten – Komplettlösung

The Elder Scrolls Online - Nützliche Addons und Mods

The Elder Scrolls Online - Nützliche Addons und Mods The Elder Scrolls Online - Nützliche Addons und Mods

FIFA 15 Ultimate Team Guide

FIFA 15 Ultimate Team Guide FIFA 15 Ultimate Team Guide

Destiny - Guide zur Gläsernen Kammer

Destiny - Guide zur Gläsernen Kammer Destiny - Guide zur Gläsernen Kammer