Next Generation Konsolen

Next Generation Konsolen - PlayStation 4 & Xbox 720: CCP und Crytek sehen die Zukunft der Konsolen im Free2Play

Geht es nach den Verantwortlichen von CCP und Crytek, dann liegt auch die Zukunft der Konsolen im Free2Play-Bereich.

von  • 

In einem aktuellen Statement ließen sich die Eve Online-Macher von CCP auf der einen und die Verantwortlichen von Crytek, dem Studio hinter Crysis 3 sowie der Cry Engine, auf der anderen Seite über die Zukunft der Konsolen aus und vertraten den Standpunkt, dass diese definitiv im Bereich des Free2Play liegt.

"Es ist nur schwer vorstellbar, dass der Wandel hin zum Free2Play auf absehbare Zeit an Schwung verliert - das Modell funktioniert für die Spieler einfach zu gut. Während wir auf die nächste Generation der Konsolen zusteuern, erwarte ich, dass eine viel größere Anzahl an Triple A-Titeln in Form von Free2Play-Angeboten zur Verfügung stehen wird. Was derzeit auf dem PC, den Tablets und dem Smartphone üblich ist, wird am Ende der nächsten Generation auch auf den Konsolen die wichtigste Art der Monetarisierung von Spielen darstellen", so CCPs David Reid gegenüber MCV.

In ein ähnliches Horn blasen die Jungs von Crytek, die vor wenigen Tagen noch einmal versicherten, dass die interne Umstellung zum Free2Play-Entwickler in zwei bis fünf Jahren abgeschlossen sein soll. Phillipe Stegmann zum Stellenwert des Free2Play-Modells in der kommenden Konsolen-Generation: "Je mehr Möglichkeiten eine Plattform bietet, desto attraktiver wirkt sie. Daher sage ich voraus, dass alle aktuellen Arten der Monetarisierung von diesen Plattformen unterstützt werden."

In wie weit diese Vermutungen eintreffen, erfahren möglicherweise schon im Rahmen der offiziellen PlayStation 4-Enthüllung, die in der Nacht vom 20. auf den 21. Februar über die Bühne gehen soll.

WEITERE NEWS

Next Generation Konsolen
GTA-Chef: »Leistung noch nicht ansatzweise ausgereizt«

Bisherige Spiele hätten noch nicht einmal an der Oberfläche der Leistungsfähigkeit von PlayStation... Next Generation Konsolen: GTA-Chef: »Leistung noch nicht ansatzweise ausgereizt«

KOMMENTAR SCHREIBEN

  

KOMMENTARE

  

Yakha

19.02.2013, 11:29 Uhr

Ich sehe dunkle Wolken am Horizont. Früher bezahlte man für ein Spiel 200 Mark, heute durchschnittlich 40-45 Euro. Mit dem F2P Wahn könnte ein Spiel, wenn man alles haben möchte, wieder so teuer werden.
Der gute Aspekt des ganzen liegt ausschliesslich dadrin, die Spiele anzutesten die man sonst evtl. nie gespielt hätte.

Zitieren  • Melden
0
0

ALLE NEWS ZUM THEMA

PROMOTION

Spiel zum Kinohit!
Key vor Release per Email!

Mad Max für PC - nur 24,99 €!

Spiel zum Kinohit! Key vor Release per Email!  Spiel zum Kinohit!
Key vor Release per Email!

GUIDES & LÖSUNGEN

Komplettlösung Cube World Alpha-Guide - Einstiegshilfen, Tipps, Tricks und Lösungen

Cube World Alpha-Guide - Einstiegshilfen, Tipps, Tricks und Lösungen

Überall sieht man Cube World und kaum einer scheint zu wissen, was alles möglich ist, wie es sich spielt, welche Aufgaben es gibt und wie diese Pet-...

HIGHLIGHTS