• GameStar-Network

Kingdoms of Amalur: Reckoning - Take-Two seinerzeit als Publisher des Nachfolgers vorgesehen?

Aktuellen Berichten zufolge sollte Take-Two als Publisher eines möglichen Kingdoms of Amalur: Reckoning-Sequels fungieren.

von  • 

Nachdem die Verantwortlichen von EA vor wenigen Tagen verlauten ließen, dass man durchaus Interesse an einem Kingdoms of Amalur: Reckoning 2 hätte, erreichten uns heute weitere Details zum Nachfolger, der sich seinerzeit in der Pre Production-Phase befand.

Im Gespräch mit dem Boston Magazine verlor Curt Schilling, der Vorsitzende der mittlerweile geschlossenen 38 Studios, ein paar Worte über den Nachfolger und enthüllte, dass man sich in Gesprächen mit dem US-Publisher Take-Two befand, der als Publisher von Kingdoms of Amalur: Reckoning 2 fungieren sollte.

Laut Schilling befanden sich die Verhandlungen während der Pre Production-Phase bereits in einem weit fortgeschrittenen Stadium. Die entsprechenden Unterschriften waren demnach nur noch eine Formsache. Als jedoch die ersten Details um die finanzielle Schieflage der 38 Studios, die vom Gouverneur des US-Bundesstaats Rhode Island enthüllt wurden, die Runde machten, entschied sich Take-Two dazu, Abstand von einem Publishing-Vertrag zu nehmen.

Auch Take-Two meldete sich in der Zwischenzeit zu Wort und gab in Form von Sprecher Alan Lewis zu Protokoll:

"Mir ist nicht bekannt, dass es zu irgendwelchen Verhandlungen mit den 38 Studios kam. Darüber hinaus möchten wir keine Gerüchte oder Spekulationen kommentieren.

WEITERE NEWS

KOMMENTAR SCHREIBEN

  

ALLE NEWS ZUM SPIEL

Kingdoms of Amalur: Reckoning - Umfangreicher Patch fällt Zusammenbruch des Studios zum Opfer

Umfangreicher Patch fällt Zusammenbruch des Studios zum Opfer

Wie die Verantwortlichen der 38 Studios im offiziellen Forum bekannt gaben, wird der finanzielle Cras...

HIGHLIGHTS