• GameStar-Network

Hearthstone: Heroes of Warcraft - Hearthstone vs. Magic - Duels of the Planeswalkers 2015 - Vergleich der "Tradig Card Game"-Giganten

Hearthstone vs. Magic - Duels of the Planeswalkers 2015 - Vergleich der

von  • 

Kosten

Ein wichtiges Vergleichsmerkmal sind natürlich die Kosten. Während Hearthstone als reiner Free-to-Play-Titel auf Kundenfang geht, müsst ihr bei Magic 2015 mindestens 9,99 Euro in die Hand nehmen. Der knappe Zehner wird für die Basisversion fällig und erlaubt euch die Wahl eines zweifarbigen Starterdecks. Mit diesem Deck kämpft man sich durch die Einzelspielerkampagne und erhält nach jedem Sieg ein Booster-Pack, in dem sich jeweils zahlreiche Karten aller Farben finden. So könnt ihr das Ausgangsdeck stetig verbessern und weitere Karten hinzugewinnen. Dieser Prozess macht unter der Voraussetzung eines ordentlichen Starterdecks viel Spaß, birgt aber auch das Risiko, bei falscher Wahl auf Gegner zu treffen, die nur sehr schwer zu besiegen sind. Ich empfehle in jedem Fall Weiß als Farbe der Wahl mitzunehmen.

Wer das Freischalten der Karten beschleunigen will oder sich vielleicht gleich im vollen Umfang in den Mehrspielermodus stürzen möchte, kann für jeweils 4,99 Euro alle Karten einer der fünf Kampagnen-Ebenen freischalten oder gleich 31,99 Euro für die Special Edition bezahlen. Zu empfehlen ist dies aber nicht, denn zum einen ist das Erspielen der Karten ein großer Motivationsfaktor und zum anderen benötigt ihr das Geld eher für die Premiumkarten. Die Premiumkarten sind nämlich anders als bei Hearthstone nicht erspielbar. Ihr braucht sie zwar nicht, um gewinnen zu können, doch wer seine Sammlung komplettieren will, muss 14 Premium-Booster à 2,99 Euro berappen. Dafür bekommt ihr aber auch garantiert alle Karten, da weder eine Trading- noch Herstellungskomponente existiert.

Wer in Hearthstone Booster für 1,79 Euro oder 100 Gold kauft, wird hingegen mehr als einmal überschüssige Karten erhalten. Diese werden in Arkanstaub umgewandelt und dienen auf diese Weise als Ausgangsmaterial, um alle Karten des Spiels nach und nach herstellen zu können. Wer nichts zahlen möchte, muss auch für den Arena-Modus nichts blechen und kann das Spiel somit vollständig kostenlos genießen. In dieser Kategorie haben wir also einen klaren Sieger.

Magic 2015 vs. Hearthstone: 2:3

WEITERE INFOS

KOMMENTAR SCHREIBEN

  

KOMMENTARE

  

cobra79

22.07.2014, 10:04 Uhr

Zitat von Argi

Argi schrieb:

naja mit dem naxxramas ist wohl hearthstone teurer, da wird man ja gezwungen es zu kaufen.



Ich meine gelesen zu haben, dass man auch für 700 Gold pro Dungeonflügel Zutritt bekommt. Aus meiner Sicht ist das fair, wenn man bedenkt, dass man pro Tag theoretisch mindestens 140 Gold zusammenbekommt und es praktisch vielleicht 50-60 sind.

Zitat von Argi

Argi schrieb:

Dazu find ich es doof das man es nicht wie TCG von WoW aus naxxramas ein multiplayer gemacht hat, also ein Spiel wo mehrere gegen den raidboss antreten.



Ja, absolut. Das ist wirklich ein Feature, das ich auch genial fände. Vielleicht kommt es noch irgendwann. :)

Zitieren  • Melden
0
0
  

Argi

21.07.2014, 22:05 Uhr

naja mit dem naxxramas ist wohl hearthstone teurer, da wird man ja gezwungen es zu kaufen.

Dazu find ich es doof das man es nicht wie TCG von WoW aus naxxramas ein multiplayer gemacht hat, also ein Spiel wo mehrere gegen den raidboss antreten.

Das Kampfsystem find ich von beiden Spielen ok, aber ich find da gibt es wesentlich bessere Kampfsysteme, bzw taktisch tiefere

Zitieren  • Melden
1
1
  

LightningYu

21.07.2014, 19:27 Uhr

An sich finde ich sowohl Magic, als auch das Ursprüngliche World of Warcraft TCG besser als Hearthstone. Aus Kartenspiel-Technischer sicht mag ich auch Scrolls besser. Das Problem hier ist nur, das die Magic PC Spiele alle meist in die Tonne kloppen kannst und Heartstone da einfach alles richtig macht.

Man fühlt sich in keinster Weise über den Tisch gezogen, man hat diverse Möglichkeiten sich die Sachen freizuspielen etc. Es macht einfach vom System her alles richtig. Und selbst wenn man mal für etwas Geld ausgiebt, braucht man sich keine Sorgen machen, das im nächsten Jahr ein neuer Teil rauskommt und das ausgegeben Geld dann eigentlich für die Katz ist. In Hearthstone hat das Geld einfach einen mehrwert. Bei Magic nicht und bei Magic wird man als Fan/Kunde einfach nur gegängelt. Beim letzten Ableger, Magic 2014 - hatte ich mich enorm gefreut. Endlich Boosterpackungen aufreißen und komplett selber Deck erstellen. Und was war?! Man hat im Verlauf nur eine begrenzte Stückzahl an Booster bekommen und konnte sich nicht eben alles frei erspielen. Wer sich ein gutes Deck zusammenbauen musste, hat daher Deckslots, also quasi neue Savegames dazukaufen müssen. Und die alten Savegames kann man nicht löschen! Da bin ich halt zum Fazit gekommen, das ich lieber beim echten Kartenspiel bleibe. Da hab ich für das Geld einen Mehrwert und fühle mich nicht so dermaßen abgezockt, oder steig alternativ auf ein faires, anderes Kartenspiel um.

Und sollten sie wirklich mal schaffen, in MTG ein faires und vernünftiges PC Spiel rauszubringen, wo man seine Decks komplett selber zusammenbauen darf, neue Boosterpacks erspielen etc. Dann überleg ichs mir vllt nochma...

Zitieren  • Melden
0
0

ALLE NEWS ZUM SPIEL

HIGHLIGHTS