• GameStar-Network

Dead Space 3 - Gerüchte um das Ende von Dead Space: EAs Peter Moore kritisiert 'schäbiges Verhalten' der Online-Fachpresse

Nach den Gerüchten um das mögliche Aus der Dead Space-Reihe ging Peter Moore an die Decke und anschließend hart mit der Online-Fachpresse ins Gericht.

von  • 

Wir alle kennen Electronic Arts' Peter Moore als eine Persönlichkeit, die gerne einmal redet, wie ihr der Mund gewachsen ist. In diesen Stunden sind es die Kollegen von Videogamer.com und die Online-Fachpresse als solches, die den Unmut von Moore auf sich ziehen.

Im Detail geht es hier um die Gerüchte zur Dead Space-Reihe, die besagten, dass sich der dritte Ableger auf einem enttäuschenden Niveau verkaufte, was wiederum zur Folge gehabt haben soll, dass EA die Reihe erst einmal auf Eis legt. Und nachdem umgehend ein Dementi von offizieller Seite folgte, legte Moore nun nach und sprach im Zusammenhang mit Videogamer von einem "schäbigen Standard-Webseiten-Journalismus-Rezept", das gelegentlich aus der Schublade geholt wird, um höhere Klickraten zu generieren.

Die Jungs von Videogamer hingegen sind sich keiner Schuld bewusst und merken an, dass man lediglich Informationen aus vertrauenswürdigen und verifizierten Quellen veröffentlicht. Zumal man Electronic Arts im Vorfeld um eine Stellungnahme gebeten haben will. Da EA dieser Bitte nicht nachkam und die Kollegen von Videogamer mit der "Kein Kommentar"-Phrase abwimmelte, entschlossen sich diese dazu, die Meldungen beziehungsweise Gerüchte zur Dead Space-Reihe zu veröffentlichen.

Die Vorwürfe Moores, man habe die Gerüchte selbst erfunden und in die Welt gesetzt, um Klicks zu generieren, weist Videogamer allerdings energisch zurück. To be continued...

WEITERE NEWS

Dead Space 3
Electronic Arts gesteht Fehler in Sachen Mikrotransaktionen ein

EA-Labels-Präsident Frank Gibeau hat im Rahmen eines Interviews Kritik am Mikrotransaktionssystem in... Dead Space 3: Electronic Arts gesteht Fehler in Sachen Mikrotransaktionen ein

KOMMENTAR SCHREIBEN

  

KOMMENTARE

  

Kull

08.03.2013, 05:36 Uhr

Wie's mittlerweile aussieht, hat zuerst VideoGamer auf Basis einer einzelnen, unbestätigten Quelle voreilige Schlüsse gezogen und EAs PR-Abteilung hat dumm auf ein Gerücht reagiert.
Überall Profis... :)

Zitieren  • Melden
0
0
  

Kull

07.03.2013, 16:30 Uhr

Das Spiel hat Erwartungen nicht erfüllt, die schon der Durchschnittsspieler anhand der Vorgänger durchaus voraussetzen konnte.

Es ist ja kein schlechtes Spiel geworden, nur eben kein gutes Deadspace-Spiel. Ich finde, viele Spieletests haben das auch so in etwa dargestellt und keinen Standardverriß geschrieben.
Die überflüssigen Mikrotransaktionen waren noch ein zusätzliches Ärgernis.

Vielleicht sieht EA die schlechten Zahlen bei DS3 als Warnschuß, erstens gegen Mikrotransaktionen im Offline-/Vollpreisbereich und zweitens gegen das bedenkenlose Verwässern von Erfolgsreihen. Naja, Wunschdenken. :)

Zitieren  • Melden
0
0
  

Daevas

07.03.2013, 12:14 Uhr

Wo wollen die denn bei Dead Space verarschen und abzocken? O.o

Zitieren  • Melden
1
3
  

SinofLust

07.03.2013, 11:43 Uhr

Schäbig ist nur das Verhalten EAs den Kunden rücksichtslos verarschen zu wollen und abzuzocken, nur haben die Spieler halt dieses Mal EA dafür abgestraft.

Zitieren  • Melden
3
2

ALLE NEWS ZUM SPIEL

Dead Space 3 - Gerüchte um das Ende von Dead Space: EAs Peter Moore kritisiert 'schäbiges Verhalten' der Online-Fachpresse

Gerüchte um das Ende von Dead Space: EAs Peter Moore kritisiert 'schäbiges Verhalten' der Online-Fachpresse

Wir alle kennen Electronic Arts' Peter Moore als eine Persönlichkeit, die gerne einmal redet, wie ihr d...

Dead Space 3 - Kein Dead Space 4? Arbeiten am Nachfolger angeblich eingestellt

Kein Dead Space 4? Arbeiten am Nachfolger angeblich eingestellt

Nicht nur unsere Kollegen von Area Games stellten sich in ihrem Test zu Dead Space 3 die Frage, o...

HIGHLIGHTS