• GameStar-Network

Baphomets Fluch 2.5 - Ein Fanprojekt kurz vor Release

Baphomets Fluch aus dem Hause Revolution Software dürfte jedem geneigten Computerspielfan noch geläufig sein. Diese Erfolgsgeschichte soll nun durch das Fanprojekt Mindfactory fortgesetzt werden. Wir sprachen mit dem Entwicklerteam auf der Games Convention.

von  • 

Die spannenden Abenteuer von George Stobbart und Nicole Collard sorgten in allen vier Baphomets Fluch-Teilen für Aufsehen. Umso überraschender, dass der kommende Titel nun mit Versionsnummer 2.5 daherkommt. Doch dies ist keineswegs Zufall, wie uns Sebastian Nisi versichert, denn Titel des Spiels hat maßgeblich mit der Entwicklung des Fanprojekts zu tun. Man darf Baphomets Fluch 2.5 keinesfalls als simple Sequenz zwischen den Teilen 2 und 3 sehen, schließlich war den Entwicklern zum Start des Projekts im Jahre 2003 der Inhalt der kommenden Teile nicht bekannt. Folglich hat man eine eigenständige Geschichte entwickelt, die sich durchaus in den Originalkontext integrieren lässt. Die Hauptintention für die Titelwahl waren jedoch keine inhaltlichen Kriterien, vielmehr beziehe sich der Titel auf die grafische Umsetzung von BF 2.5, denn diese erfolgt im gewohnten Comic-Stil der ersten beiden Teile. Und auch wenn die Auflösung von 800x640 nicht mehr tagesaktuell ist, vermag die detailverliebte grafische Umsetzung zu überzeugen, zumal das Projekt sich klar an die vorhandene Fanbasis richtet, die die gewählte Umsetzung begrüßt.


Dennoch kann das Spiel technisch einige Besonderheiten aufweisen. So wird George insgesamt in über 50 verschiedenen Szenarien agieren und zur weiteren Steigerung des Wiedererkennungswertes wurden einige detailgetreu aus den ersten Teilen übernommen. Die Grafikengine selbst basiert auf einem Open Source-Code und weite Teile des Spiels wurden mit C++ umgesetzt.


Die Atmosphäre wird durch eigens komponierte und produzierte Musikstücke unterstützt. Ganz groß auftrumpfen kann man bei der Sprachumsetzung, denn neben den bekannten Synchronstimmen von Jim Carrey und Anthony Hopkins hat sich auch der Originalsprecher von George Stobbart bereit erklärt, mitzuwirken. Wie bereits erwähnt orientiert man sich inhaltlich sehr stark an den ersten beiden Teil. Das Spiel startet mit einem derben Schicksalschlag für den Helden George, als während seines einjährigen Aufenthalts in den USA sein Großvater verstirbt. Das Schicksal setzt wie immer einen drauf, da eines Tages ein anonymes Telegramm in seinem Briefkasten landet, das einen weiteren Tod verkündet. Nico sei verstorben. Steht dort geschrieben...


Selbstverständlich reist George umgehend zurück nach Paris, nur um festzustellen, dass Nico glücklicherweise wohlauf ist, ihn jedoch auf recht unfreundliche Art abweist. Auf der Suche nach den Gründen für ihr untypisches Verhalten verstrickt sich George in weitere gefahrvolle Abenteuer. Inhaltlich soll an dieser Stelle nicht mehr verraten werden, umfasst das Script doch auch mehr als 120 Seiten.

Ebenso abenteuerlich wie das Spiel selbst ist der Entwicklungsprozess dahinter. Insgesamt waren über 50 Personen aus Deutschland, Spanien, Österreich und Litauen beteiligt, wobei ständige Fluktuationen die Arbeit erschwerten. Die beruflichen Hintergründe sind dabei sehr verschieden, denn neben Schülern und Studenten agieren Mediengestalter und gelernte Informatiker. Die Kommunikation untereinander erfolgt in der Regel per Forum, Telefon- bzw. Voice over IP.

Mit Spannung blicken Entwickler und Fans nun auf den 28.09.2008, wo der Release über die Bühne gehen soll. Da ein kommerzieller Erfolg nicht im Fokus stehen kann und darf, wünscht man sich von Seiten der Entwickler nur, dass Baphomets Fluch 2.5 den Fans gefällt. Ein besonderes Easter Egg wurde natürlich auch ins Spiel implementiert und jeder Kenner, der die Abenteuerreise von George bis zum Ende durchspielt, erhält einen Code, mit dem man einige Outtakes aus der Entwicklungszeit freischalten kann.

KOMMENTAR SCHREIBEN

  

KOMMENTARE

  

Oberster Kampfkeks

29.08.2008, 04:40 Uhr

*Hust* diese Jungs und Mädels bitteschön (:

Ich weiss aus erster Hand, wie sich die Leute dieses Projektes in diese Sache reinhängen, es ist auf jeden Fall ein Blick wert!

Zitieren  • Melden
0
0
  

Zup

28.08.2008, 12:54 Uhr

Solche Projekte sind wirklich eine feine Sache. Ich würde sogar lieber diese Jungs finanziell unterstützen, anstatt Geld für den absolut misslungenen 3. Teil auszugeben.

Zitieren  • Melden
0
0

ALLE NEWS ZUM SPIEL

HIGHLIGHTS