• GameStar-Network

Baldur's Gate 3 - Overhaul Games: Entwicklung von Baldur's Gate III langfristiges Ziel, Kickstarter-Finanzierung geplant

von  • 

Bei Overhaul Games, dem für die verbesserten Neuauflagen von Baldur's Gate und Baldur's Gate II verantwortlichen Entwicklerstudio, hat man sich als langfristiges Ziel die Entwicklung eines dritten Ablegers gesetzt. Das ließ COO Cameron Tofer kürzlich in einem Interview mit der englischsprachigen Webseite gamespy.com durchblicken.

Zur Finanzierung eines möglichen Baldur's Gate 3 schwebt den Verantwortlichen der aktuelle Trend der Kickstarter-Projekte vor - die benötigte Investitionssumme soll also - offenbar inspiriert durch die entsprechenden Erfolge von Double Fine und inXile (Wasteland 2) - im Voraus via Crowd-Funding durch die Community gestemmt werden:
Baldur's Gate III ist unser Langzeit-Ziel. Wir haben allerdings noch jede Menge anderer Sachen zu tun, bevor wir ein solches Projekt starten können. Im Moment gibt es ein solches Projekt also noch nicht, aber irgendwann wollen wir es angehen. Unsere Gedanken waren die, dass die Enhanced Editionen [für Baldur's Gate und Baldur's Gate II] Sinn machen, bevor es irgendein Baldur's Gate III gibt. [In Sachen Finanzierung] denken wir ganz und gar an Kickstarter. Es macht einfach so viel Sinn und löst so viele Probleme. Ich denke das, was Brian [Fargo] mit Wasteland macht, ist sehr interessant.

WEITERE NEWS

KOMMENTAR SCHREIBEN

  

KOMMENTARE

  

Schluckspecht

20.03.2012, 17:23 Uhr

Zitat von nizzie

nizzie schrieb:

ich traue keinem der entwickler in der branche derzeit zu ein echtes BG3 zu schaffen.



ich sehe in der Kickstarter Finanzierung wenigstens einen Hoffnungschimmer - hier sind die Kunden des Entwicklers nämlich Spieler - im Gegensatz zum derzeitig vorherrschenden Modell der Publisher Finanzierung, in dem der Kunde des Entlwicklers der Publisher ist, und dem geht es als Konzern nur um Kohle - Punkt...

Früher haben sich halt vornehmlich Spiele verkauft die Spass gemacht haben (da der Markt kleiner war und Mundpropaganda eine viel größere Rolle gespielt hat) - heute ist ein Spiel erfolgreich je mehr Werbung und 'Production Value' draufgeschi**en werden :(

Zitieren  • Melden
0
0
  

nizzie

20.03.2012, 16:20 Uhr

Zitat von Schluckspecht

Schluckspecht schrieb:

ich stimme natürlich zu das viel Geld nicht automatisch ein gutes Spiel bedeuted (viele Produktionen werden ja nur finanziell aufgeblasen um durch schicke Screenshots auf der Packung übers magere ... komplettes Zitat anzeigen



ich traue keinem der entwickler in der branche derzeit zu ein echtes BG3 zu schaffen. wir werden sehen ob OG es überhaupt auf die reihe kriegt die enhanced edition ohne größere fuckups auf den markt zu werfen.

wann wurde denn zuletzt irgendein altes franchise wiederbelebt wo die fans einstimmig sagten: "gute arbeit!"?

* deus ex 3 war ne enttäuschung obwohl gutes spiel.
* jagged alliance lol
* fallout 3 und NV sind nur noch was das setting angeht ein fallout
* syndicate

natürlich braucht man für so ein projekt die nötige finanzielle kraft dahinter, aber selbst wenn sie nun EA hinter sich stehen hätten würde das nicht über die erfolgschancen aussagen (ganz davon zu schweigen dass ein publisher wie EA nicht dasselbe produkt haben möchte wie wir fans).

Zitieren  • Melden
0
0
  

Schluckspecht

20.03.2012, 16:05 Uhr

@nizzie: 1.500000 ist nicht viel für ein Spiel - und wenn man es richtig investiert und dadurch die Teile auf die es bei einem RPG ankommt (mir würde da Story und Umfang der Quests, UI, Music und SFX, Grafik einfallen, in dieser Reihenfolge) so gut wie möglich macht könnte es doch nen schönes Spiel werden - das erste seit Jahren imho...

professionelle Arbeit kostet nun mal - oder traust Du einem Amateur zu den neuen Soundtrack oder das Desing des Userinterface von BG3 zu stämmen? ^^

ich stimme natürlich zu das viel Geld nicht automatisch ein gutes Spiel bedeuted (viele Produktionen werden ja nur finanziell aufgeblasen um durch schicke Screenshots auf der Packung übers magere Gameplay hinwegzutäuschen zu können) - aber sicher ist auch, dass die produktion eines RPGs nicht gerade zu den billigen Spässen in der gamesindustrie gehört ;)

Zitieren  • Melden
0
0
  

nizzie

20.03.2012, 13:17 Uhr

Zitat von Meandor

Meandor schrieb:


Nö wird es nicht. Wasteland war nach 2Tagen finanziert, obwohl das Spiel 1988 auf den Markt kam und es nur die ältere Generation kennt. 900.000 brauchten Sie, jetzt sind Sie 1.400.000.

Und w... komplettes Zitat anzeigen



und wir alle wissen, je mehr geld desto besser das spiel




NEIN DANKE

Zitieren  • Melden
0
0
  

Velve Veldruk

20.03.2012, 13:00 Uhr

Zitat von Edora

Edora schrieb:

öhm grossteilig ist overhaul games ja ehemalige bioware mitarbeiter



Das Wichtigste ist dass es sich um ehemalige Mitarbeiter handelt, also höchst wahrscheinlich um solche Leute die keine "unnötigen Rollenspielelemente" aus dem Spiel entfernen wollen und denen nur 2-3 Dialogoptionen reichen, die auch noch farblich gekennzeichnet sind.
Da verzichte ich auch gerne auf 3D Grafik mit modernsten Methoden, damit die Zwischensequenzen, aus denen 80% des Spieles besteht, zur Last der Dialogoptionen in den Vordergrund rücken.

Wir brauchen wieder ein paar Rollenspiele, ich für mich geh lieber ins Kino oder lese ein Buch wenn ich lediglich Story will.

Zitieren  • Melden
0
0

ALLE NEWS ZUM SPIEL

HIGHLIGHTS